Angebote für Erwachsene

Elternfinanziertes Wohnen

Leben in der eigenen Wohnung

Eltern, Geschwister und Menschen mit Behinderung selbst haben sich mit dem Augustinum zu einer GmbH & Co. KG zusammen getan, ein Grundstück gekauft und den Bau eines Wohnheims in Auftrag gegeben. Das Haus bietet 28 Menschen mit geistiger oder Mehrfachbehinderung Platz und wird vom Heilpädagogischen Centrum Augustinum (HPCA) betrieben.

Die Gesellschafter der "HPCA Wohnheim für Menschen mit geistiger Behinderung GmbH & Co. KG" erhalten für ihren Kommanditanteil ein Wohnrecht in dem durch sie finanzierten Neubau. Die Mitglieder der Gesellschaft sind mit einer Einlage an dem Wohnheim beteiligt. Das HPCA hat die Räume gemietet und die Versorgung der 28 Bewohner übernommen. Damit können Eltern einen Teil ihres Vermögens an ihr behindertes Kind vererben, ohne dass die Kostenträger darauf zugreifen können.

Jeder Gesellschafter beteiligt sich mit einer Einlage in Höhe von 90.000,- €, erwirbt damit einen Gesellschaftsanteil und erhält die Garantie, bei Bedarf einen Wohnplatz im Haus belegen zu können. Den Differenzbetrag zu den gesamten Gestehungskosten übernimmt die Gesellschaft per Darlehen.
Der investierte Gesellschafteranteil gilt als Schonvermögen. Gesellschafteranteil und entstehende Werbungskosten können steuerlich geltend gemacht werden.

Hier finden Sie Auszüge aus dem Gesellschaftsvertrag, eine Übersicht über die Struktur der HPCA-Wohnheim GmbH & Co. KG sowie über die Gesamtstruktur der HPCA-Wohnheim KG.